Tipp der Woche :

Süsskartoffeln – ein kostbares Geschenk der Natur

 Die Süßkartoffel stammt aus Mittel- und Südamerika. Bereits zu Kolumbus Zeiten erfreute sich die nährstoffreiche Knolle großer Beliebtheit. Über die Seefahrt und auch den Handel, verbreitete sich die Süßkartoffel im gesamten pazifischen Raum. Freigelassene Sklaven schließlich, brachten die Batate mit nach Afrika.

Die Familie unserer Süßkartoffel ist recht groß, denn es gibt verschiedene Sorten, die sich sowohl in der Farbe ihrer Schale, als auch in der Farbe ihres Fruchtfleisches unterscheiden. Die geläufigste Süßkartoffel-Sorte hierzulande ist schön intensiv orange-gelb.

Heutzutage ist die Süßkartoffel praktisch weltweit sehr beliebt, aus der europäischen Küche ist die süße Knolle nicht mehr wegzudenken und in China und Indonesien gehört sie beispielsweise zu den Hauptnahrungsmitteln.

<Knollen und Wurzelgemüse im Shop>

Die Süßkartoffel besitzt eine Vielzahl an inneren Werten. Und das kann man sogar schmecken! Für ihren süßen Geschmack ist nämlich ihr hoher Stärkegehalt verantwortlich. Daneben ist die Knolle außerdem reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Eisen, Mangan, Folat (natürliche Folsäure) Kupfer, Vitamin E und C und Biotin, um nur einige zu nennen.

Süßkartoffeln regulieren auf natürliche Weise unseren Blutzuckerspiegel, sind ballaststoffreich und besitzen zudem dank ihres hohen Gehalts an selkundären Pflanzenstoffen hohe antioxidative KraftAuch beim Thema “Kalorien“ kann sie punkten. Sie hat zwar mehr Kalorien als die Kartoffel, dafür aber weniger Fett, und ist so am Ende die bessere Wahl für Figurbewusste.

Der Wunderstoff Caiapo

Als wäre das alles noch nicht genug, besitzt die Süßkartoffel mit dem Inhaltsstoff Caiapo zudem noch einen Trumpf, mit dem sie viele andere Gemüsesorten mühelos in den Schatten stellen kann. 

Caiapo kann als Extrakt der Süßkartoffel gewonnen werden und scheint sich insgesamt positiv auf den Gesundheitszustand auszuwirken und vor allem für Diabetes-Kranke ein großer Gewinn zu sein. Caiapo soll den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck senken und ist vor allem in der Schale der Süßkartoffel enthalten. 

Also ran an die rohe Süßkartoffel! Und ja, Sie haben richtig gehört: Die Süßkartoffel ist auch roh ein Genuss und überrascht mit süß-frischem Geschmack.

Saison, Einkauf, Lagerung:

Angebaut werden die Wärme liebenden Süßkartoffeln ganzjährig. Aufgrund ihres hohen Wassergehalts sind sie aber nur begrenzt lagerfähig: Man bewahrt sie am besten lichtgeschützt, trocken und kühl auf. Auf den deutschen Markt kommen sie in der warmen Jahreszeit, Importe kommen vorwiegend aus Brasilien und Israel.

 Verwendung:

Die süßen Knollen können wie Kartoffeln gekocht, geröstet oder
gebraten werden. Sie werden immer dann gerne verwendet, wenn es geschmacklich ein bisschen exotischer sein soll. Sie schmecken auch mit würzigen Saucen. Mancherorts isst man die Blätter auch als Gemüse.